Behandlungspflege

behandlungspflege

Die modulare Fortbildung ist an das Konzept zur „Sicherstellung einer fachlichen Behandlungspflege in stationären Einrichtungen“ angepasst.  

Ihre Aufgaben umfassen unter anderem die Wundversorgung, den Verbandswechsel, die Medikamentengabe, Blutdruck- und Blutzuckermessung und die ärztliche Assistenz. Die Behandlungspflege kann sowohl stationär wie auch ambulant erfolgen.

Modultermine und -beschreibung:

12.04.2018
  • Pflegedokumentation, Hygiene und Wärmebehandlung
26.04.2018
  • Vitalzeichen und Flüssigkeitsbilanz
08.05.2018
  • Dekubitus, Wundversorgung und Dekubitusversorgung
23.05.2018
  • Venenerkrankungen und Kompressionsverbände/-strümpfe
07.06.2018
  • Erkrankungen der ableitenden Harnwege und Katheterversorgung
21.06.2018 und 05.07.2018
  • Diabetes mellitus und BZ-Messungen, subkutane Injektion und Insulingabe
17.07.2018 und 31.07.2018
  • Schluckstörungen und PEG-Versorgung, Sondenkost, Klistier und Sauerstoffgabe, Inhalation
21.08.2018 und 04.09.2018
  • Grundlagen der Pharmakologie, Arzneimittelgruppen, Richten und Verabreichen von Medikamenten

Dauer:

  • 92 Unterrichtsstunden insgesamt 9 Module
Abschluss:
  • Schriftliche Leistungsüberprüfung während der Module
  • Praktische Prüfung mit Reflexion und Überprüfung der Fachkenntnisse
  • Zertifikat (nach der Belegung aller Module)

Kontakt:
Daniela Reichmuth
Tel. 0355 78004-25 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Behandlungspflege